post cover

Grundlagen der Bestandsoptimierung

Yulia Fedorova
Yulia Fedorova

06 Jan 2022

Mit der Globalisierung der Märkte und der weltweiten Verfügbarkeit von Waren wird die Bestandsoptimierung immer komplexer. Die Planer müssen Waren, die von verschiedenen Orten und mit unterschiedlichen Transportmitteln kommen, verwalten und verfolgen. Ohne eine Strategie, die eine strukturierte Methodik und eine kontinuierliche Datenanalyse umfasst, ist dies eine nahezu unmögliche Aufgabe.

Was ist Bestandsoptimierung?

Einfach ausgedrückt, ist die Bestandsoptimierung eine Reihe von Strategien, die darauf abzielen, die richtige Menge an Produkten zur richtigen Zeit zu den geringstmöglichen Kosten zu liefern und ein optimales Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu gewährleisten. Unternehmen, die ohne einen Plan zur Bestandsoptimierung arbeiten, laufen Gefahr, ihre Kosten zu erhöhen und ihre Produktivität zu verringern.

Die Bestandsoptimierungsstrategie zielt darauf ab, einen konstanten Bestandsfluss aufrechtzuerhalten, Out-of-Stock-Situationen zu beseitigen, Verluste und Risiken zu minimieren und gleichzeitig die Gewinne durch Verbesserung der Effizienz und Senkung der Bestandskosten zu steigern.

Wie Bestandsoptimierung die Kosten senkt und die Erträge steigert

Sowohl fehlende als auch überschüssige Bestände sind in jedem Unternehmen ein Problem. So können beispielsweise Lieferverzögerungen im Baugewerbe zu enormen Verlusten führen, da Projekte unterbrochen werden und Arbeitskräfte untätig bleiben, während sie auf Arbeitsmaterial warten. In der Zwischenzeit können andere, rechtzeitig gelieferte Materialien nicht verwendet werden, und Kosten für die Lagerung entstehen.

Ein weiteres Beispiel ist der Onlinehandel. Jeder hat schonmal ein lange nach dem passenden Produkt online gesucht und gefunden. Sie legen es in den Einkaufswagen, beginnen mit dem Ausfüllen der Zahlungsdaten und sehen plötzlich eine Meldung, dass der Onlineshop das Produkt nicht vorrätig hat. Oder wenn Sie in den Laden kommen, um eine Reihe von Produkten zu kaufen, die Ihnen vertraut sind, und Ihren Lieblingstee oder -kaffee nicht vorrätig finden.

Diese "Out-of-Stock"-Situationen sind vielleicht die unangenehmsten für den Hersteller und den Verkäufer, weil ihnen dadurch sichere Umsätze verloren gehen. Darüber hinaus schadet das Fehlen von Waren der Loyalität der Verbraucher erheblich.

Eine Möglichkeit, die Lagerkosten erfolgreich zu senken und gleichzeitig ein gutes Service-Levle Niveau zu bieten, besteht darin, die Sicherheitsbestände des Unternehmens zu optimieren und die richtige Nachbestellstrategie anzuwenden.

Was ist ein Sicherheitsbestand und wann wird ein Sicherheitsbestand benötigt?

Der Sicherheitsbestand ist Bestand, die in einem Lager aufbewahrt und in unvorhergesehenen Situationen verwendet wird.
Unternehmen benötigen Sicherheitsbestände in den folgenden Fällen:

Nachfrageschwankungen von Produkten

Heute wird zum Beispiel Zucker in der üblichen Menge verkauft, und morgen wird im Fernsehen berichtet, dass der Zuckerpreis unweigerlich steigen wird. Die Kunden rennen in die Läden, was einen Nachfrageschub auslöst. Der Zucker verschwindet sofort aus den Regalen, aber die Nachlieferung wird laut Plan erst in einer Woche erwartet. Starke Schwankungen auf dem Markt erfordern einen Sicherheitsbestand.

Nichteinhaltung der Lieferbedingungen durch den Lieferanten

Nicht alle Lieferanten sind gleichermaßen zuverlässig. Manchmal verzögern sich Lieferungen durch das Verschulden des Lieferanten oder durch höhere Gewalt, wie z. B. einen Transportunfall oder eine Naturkatastrophe.

Nichteinhaltung der Liefermengen durch den Lieferanten

Die Liefermenge kann auch durch das Verschulden des Lieferanten reduziert werden. In diesem Fall erhält der Kunde nur einen Teil der Waren, der nicht ausreicht, um den Absatz stabil zu halten.

Fehler im Produktionszyklus

Bei einer Lieferung direkt vom Hersteller ist der Kunde nicht gegen unvorhergesehene Ereignisse in der Produktion versichert. Die Störungsbeseitigung in einem großen Unternehmen nimmt Zeit in Anspruch, so dass sich die Lieferungen auf unbestimmte Zeit verzögern können.

Was sich auf den Sicherheitsbestand auswirkt

Variabilität des Nachfragevolumens

Die Nachfrage kann sich in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren ändern, z. B. Saisonabhängigkeit, Kundenerwartungen, steigende oder fallende Preise für Ersatzgüter usw. Wenn der Markt zu stark schwankt, ist ein größerer Sicherheitsbestand erforderlich. Bei geringer Nachfrageschwankung besteht keine Notwendigkeit, große Sicherheitsbestände zu halten.

Variabilität der Intervalle zwischen den Nachfragezeitpunkten

Der Absatz kann unregelmäßig sein. Zum Beispiel werden am Montag viele Waren verkauft, am Dienstag wenig und am Mittwoch wieder viel. Solche Schwankungen lassen sich nicht vorhersagen. Je größer diese Unsicherheit ist, desto mehr Sicherheitsbestand wird benötigt.

Vorhersagefehler

Bei der Berechnung des Sicherheitsbestands müssen Prognosefehler berücksichtigt werden. So wurde beispielsweise eine bestimmte Höhe der Nachfrage vorhergesagt, die sich jedoch als völlig anders herausstellte. Es ist notwendig, Verkaufsstatistiken zu erheben, damit die Fehler später angezeigt werden können.

Haltbarkeitsdauer von Produkten

Es ist unpraktisch, eine große Anzahl verderblicher Produkte in den Sicherheitsbestand aufzunehmen. Das führt zu Entsorgung und Verlusten. Es ist oft teuer, überfällige Artikel zu entsorgen, und der potenzielle Nutzen einer vollständigen Befriedigung der Nachfrage ist geringer als die Verluste durch die Entsorgung.

Häufigkeit der Lieferung von Produkten durch den Lieferanten

Wenn die Vorräte begrenzt sind, sollte die Höhe des Sicherheitsbestands des Unternehmens eine wichtige Rolle spielen. Wenn der Lieferant seine Lieferungen auch verzögert, sollte dies ebenfalls berücksichtigt werden, um nicht im ungünstigsten Moment ohne Ware dazustehen.

Braucht Ihr Unternehmen eine Optimierung der Bestände und Sicherheitsbestände?

Die einfache Wahrheit ist, dass Bestands- und Sicherheitsbestandsoptimierung für fast alle Lieferketten funktioniert. Im Folgenden finden Sie einige Fragen, mit deren Hilfe Sie feststellen können, ob das Ergebnis den Aufwand wert ist:

  • Macht eine Veränderung des Gesamtbestands um 10 % oder mehr einen Unterschied?
  • Möchten Sie den besten Service bieten, ohne die Lagerkosten zu erhöhen?
  • Gehen Ihnen die beliebten Produkte aus und müssen Sie alte Produkte zum Verkauf anbieten?
  • Möchten Sie neue Produkte häufiger oder zu niedrigeren Kosten auf den Markt bringen?
  • Würden Sie Geld sparen, wenn Sie Rohstoffe oder Fertigprodukte aus dem Ausland beziehen würden?
  • Bestellen Sie Waren und Dienstleistungen bei verschiedenen Lieferanten?
  • Haben Sie einen Plan für den Fall eines Ausfalls Ihrer Lieferkette?

Wenn Sie eine dieser Fragen mit "Ja" beantwortet haben, würde Ihr Unternehmen höchstwahrscheinlich von einer Strategie zur Bestands- und Sicherheitsbestandsoptimierung profitieren, die von numi solutions angeboten wird.

numi’s Ansatz ist eine ganzheitliche und integrierte Bestandsoptimierung die tagesaktuelle Handlungsempfehlungen an den Anwender gibt um Out-of-Stock Situationen zu vermeiden, aber auch gleichzeitig keine Überbestände oder Wegwerfraten zu erzeugen. Hierbei werden neueste Machine Learning Algorithmen verwendet um bestmöglichste Ergebnisse zu erzielen.

Fragen Sie jetzt eine Demo an, um mit uns zu erfahren, wie numi Sie bei der Bestandsoptimierung unterstützen kann.

Bestandsoptimierung
Sicherheitsbestand
Supply Chain
Volatile Nachfrage

Enabling integrated and
intelligent Supply Chain
Decisions

Folgen Sie uns auf

© 2022. Alle Rechte vorbehalten