Weniger Fehlbestände

Proaktive Vorschläge von numi zur Abstimmung von Bestellungen mit den Lieferanten reduzieren Fehlbestände.

Manuellen Aufwand reduzieren

Automatische Identifizierung und Eskalation von Bestellungen eliminiert manuelle Excel-Auswertungen.

Kommunikation vereinfachen

Standardisierte Templates zur Zusammenarbeit mit Lieferanten vereinfacht den Austausch.

Schnelle Entscheidungsfindung

Priorisierung auf das Wesentliche und automatisierte Risikoerkennung ermöglicht schnelle Entscheidungen.

1

Kritische Bestellungen identifizieren

Ein Toolkit zur Vermeidung von Kapazitätsengpässen
Identifizierung kritischer Bestellungen:
Identifizieren Sie kritische Bestellungen, welche zu Verzögerungen in Ihrer Lieferkette führen können.
Überwachung von Risiken und Chancen:
Überwachen und priorisieren Sie Chancen und Risiken, die sich aus verspäteten Bestellungen ableiten.
Stakeholder-Eskalation:
Eskalieren Sie kritische Bestellungen mühelos an interne Beteiligte.
2

Mit Lieferanten abstimmen

Kontinuierliche Kommunikation mit Ihren Zulieferern
Intelligente Prioritätensetzung:
Erhalten Sie eine priorisierte Liste an Bestellungen zur Abstimmung mit Ihren Lieferanten.
Direkte Aktionen für Lieferanten:
Kommunizieren Sie notwendige Änderungen von Bestellungen direkt aus numi heraus mit Ihren Lieferanten.
Automatisierte Updates:
Durch die automatisierte Schnittstelle kann das Feedback Ihrer Lieferanten direkt in die Aufträge synchronisiert werden.
3

Lieferantenkapazität steuern

Optimales Aussteuern aller Lieferanten
Definition der Lieferantenkapazität:
Definieren Sie die Lieferantenkapazitäten auf Grundlage der Wichtigkeit und Leistung Ihrer Lieferanten.
Überwachung & Aktionen:
Überwachen Sie die Lieferantenleistung kontinuierlich und ergreifen Sie geeignete Maßnahmen.